logo

Responsives Bild

ÜBER MICH


daniel zugg


Mein Name ist Daniel Zugg,

ich bin am 19. Februar 1993 geboren und
wohne im schönen St. Gallenkirch, Montafon.

Mein Sportler-Gewicht beträgt zwischen 62-68kg und bin 1,79m groß.
Zu meinen Hobbies zählen Freunde treffen, der Sport, Motorsport und die Natur.
Mein Motto ist: "Verliere nie den Glauben an dich selbst, kämpfe immer weiter!!"

Durch meine sportliche Tätigkeit bin ich natürlich
auch in Vereinen für die ich die Rennen absolviere.
Das sind der MTB Club Montafon und der WSV St. Gallenkirch

Natürlich bestreite ich die Wettkämpfen in verschiedenen Teams, wie z.B. MTB Club Montafon, Adidas Outdoor Team, AUT Nationalteam Skibergsteigen

Kontakt-Adresse:

E-Mail: danielzugg@hotmail.com
Facebook: facebook.com/zuggdaniel/





Wie alles begann... - mit dem MTB Sport


2007 im Herbst bin ich dem MTB Club Montafon beigetreten (damals noch als jüngstes Mitglied) von dem ich auch immer tatkräftig unterstützt und gefördert werde!!

2009 bin ich mein erstes Cross Country Rennen gefahren.
Im Herbst wurde dann bekannt gegeben das es einen Landeskader für MTB Sport geben würde bei dem ich auch dabei sein könnte. Von nun an wurde eher auf Cross Country wert gelegt und der Hillclimb eher bei Seite geschoben.

2010 war ich immer wieder mit dem Landeskader unterwegs und bestritt Cross Country Rennen, im Juli konnte ich an einem Wochenende meinen ersten Sieg beim Marathon (M³) und am nächsten Tag dann den ersten Sieg im Cross Country (in Pettneu) feiern. Erstmals bestritt ich auch die ÖM bei der ich mit einem 10 Platz verletzt nach Hause fuhr.

2011 war ich bereits International unterwegs. Ich bestritt hauptsächlich UCI C1 Rennen, dort konnte ich konnte sogar vorne mitfahren, leider war ich auch viel krank und war dadurch mit dem Training immer im Rückstand. Bei der ÖM erwartete ich mir eigentlich nicht viel, da ich eher als Außenseiter an den Start ging, doch im Ziel belegte ich den 4. Platz was sehr erfreulich für mich war! Leider verpasste ich die Aufnahme ins Nationalteam um wenige Sekunden!
Im August durfte ich dann doch erstmals für das Nationalteam als Ersatzfahrer an einem Weltcup Rennen an den Start, dies ist eine viel andere Größenordnung und alles ist natürlich viel professioneller als bei Hobby Rennen. Die Strecke gefiel mir aber sehr gut und somit konnte ich einen 42. Platz als bester Österreicher in der U19 Klasse einfahren!

So steigerte ich mich Jahr für Jahr und der Bekanntheitsgrad ging stetig Bergauf.
Als ich im Spätherbst 2012 meinen Präsenzdienst absolvieren musste, hatte ich ab Dezember die Möglichkeit Teil des Erkundungstrupps des JgB 23 zu werden.
Der Erkundungstrupp ist meist in der Natur unterwegs, im Winter natürlich mit Tourenschiern, was mir sehr viel Spaß machte! Wir waren eigentlich täglich mit Tourenschiern oder Langlaufschiern unterwegs und bestritten auch viele Zivile Wettkämpfe bei denen ich eigentlich immer vorne dabei war. Somit konnte ich mir den Staatsmeistertitel in der Jugendklasse und den Heeresmeistertitel im Schibergsteigern sichern.
Durch den Jugendmeistertitel folgte 2013 im Sommer die Aufnahme ins Nationalteam Schibergsteigen. In der Saison 13/14 konnte ich dann viele gute Ergebnisse einlaufen und setzt in der kommenden Saison 14/15 den Fokus auf den Weltcup und die Weltmeisterschaften!