logo

Responsives Bild

WINTER


WELTCUP SPRINT PRATO NEVOSO/MONDOLE

Bereits am Samstag beim Individual musste ich mehrmals an den Sprint denken. Wollte das Individual sogar zwischenzeitlich beenden um Körner für den Sprint zu sparen.

Nach dem Individual war ich richtig fertig, hatte schwere Beine, doch durch die Behandlung von Sabine waren diese am Sonntagmorgen wieder relativ frisch!!

Der Qualistart des Sprints war erst um 10.30 Uhr. Wir hatten also keinen Stress in der Früh. Ich durfte mit Nummer 38 als erstes in die Qualifikation starten. Sozusagen als Vorläufer.

Im Lauf gab ich dann einfach nur Vollgas. Ich dachte mir – Alles oder nichts!!

Dies war die richtige Entscheidung, denn nach der Quali hatte ich die 4. beste Zeit.

Die ¼ und Halbfinalläufe verliefen völlig nach Plan und ich kam beides mal ohne große Schwierigkeiten weiter. Naja, ein bisschen kämpfen musste ich natürlich schon um die vorderen Plätze.

Schlussendlich stand noch der Finallauf auf dem Programm. Finale??? Ich war noch nie in einem Finale!!

Als ich an der Startlinie stand dachte ich eigentlich nur an den fixen 6. Platz. Es waren nur starke Sprinter am Start und ich mitten drin! Doch mittlerweile weiß ich was ich kann und lasse mich von den ganzen großen Namen nicht mehr abschrecken….

Vom Start weg konnte ich dann sofort die Führung übernehmen. Alles verlief super. In die Tragepassage ging ich gleich auf mit Boscacci!! Doch in der Tragepassage überholten uns Lenzi und Iwan Arnold. Nach der Tragepassage ging ich als 3. in die Fell Aufstiegspassage. Gumpi feuerte mich an wie wild. Nur nicht die Nerven verlieren und immer Vollgas weiterlaufen. Nach dem Abfellen ging ich wieder als 3. aus der Wechselzone in die Abfahrt. Ein Traum ging in Erfüllung. 3.Platz. Erstes Podest für mich in einem Weltcup bei den Seniors.

Somit auch mein Größter Erfolg bisher. Freudentränen natürlich inbegriffen, es ist einfach ein super Gefühl wenn etwas vorwärts geht und man weiß das es der eichtige Weg ist den man gegangen ist!!