logo

Responsives Bild

SOMMER


GAMP BIKE HILLCLIMB

Das Gamp Bike ist eigentlich das größte Uphill Rennen in Vorarlberg. 2004 war ich erstmals am Start, damals noch ganz hinten…. da können schon 2 min vergehen bis man nach dem Startschuss die Startlinie überqueren kann. ;-)

Ich weiß nicht genau, wie oft ich schon am Start war, aber ich war schon einige Male dabei. Bisher war ich auch schon 2x auf dem 2. Gesamtrang, aber ich wollte das Rennen unbedingt einmal gewinnen!!


Dieses Jahr war das Wetter leider nicht sehr einladend, es regnete in der Früh in Strömen. Die Bergspitzen waren schon an gezuckert, daher war ich mir nicht sicher ob ich überhaupt starten sollte oder nicht. Ich entschied mich dennoch für einen Start!

Nach über 40 min aufwärmen auf der Rolle, wurde dann um 10 Uhr gestartet.



Ich setzte mich am Start gleich ab und konnte mit kurzem Vorsprung in den Teeranstieg starten.

Nach kurzer Zeit wunderte ich mich, dass keine anderen Athleten aufschließen. Ich drückte mein Tempo durch, der Abstand auf den 2. platzierten Manuel Natale war eigentlich immer gleichbleibend! Nach 33 min bekam ich allerdings Seitenstechen, musste meine Atmung umstellen und ein paar Pulsschläge niedriger fahren.


Nach etwa 35 min war Natale bei mir. Wir wechselten uns in kurzen wechseln immer wieder mit der Führung bis zum letzten knackigen Anstieg ab. Er fuhr links, ich rechts, Mann gegen Mann. Ich bereitete mich innerlich bereits auf einen Zielsprint vor.

Doch soweit kam es nicht, denn Natale Sprang die Kette raus. Ich wusste, wenn ich dieses Tempo weiterfahre und nicht mehr langsamer werde, dann gehört der Sieg mir. Ich fuhr wortwörtlich an der Kotzgrenze und konnte den Sieg somit einfahren.
Im Ziel hatte ich Freudentränen in den Augen.

Endlich ein Sieg auf die Alpe Gamp!! Zur Draufgabe erwähnte der Veranstalter auch, dass meine Zeit die 2. schnellste je gefahrene Zeit sei. Bei der Analyse der Uhr Daten habe ich dann gesehen, wie warm es im Ziel überhaupt noch war, ganze 4 Grad, also nicht gerade Bedingungen für neue Rekorde auf dem Rad…